FAQ

/FAQ
FAQ 2017-05-27T07:28:53+00:00

Häufig gestellte Fragen:

 

 

Sicherer Versand 2016-12-24T17:26:06+00:00

Verpackung, neben dem Druck das zweitwichtigste bei unseren Produkten:

Damit Ihre Bestellung auch unter den schlimmsten Widrigkeiten auf dem Weg zu Ihnen keinen Schaden nimmt, investieren wir viel in die Versandverpackung. Aber sehen Sie selbst!

Was ist ein Fliesenspiegel? 2016-10-14T05:27:53+00:00

Der Fliesenspiegel ist ein gefliester Wandbereich, der nicht bis zum Boden reicht.

Im Sanitärbereich (z. B. im Badezimmer oder der Toilette) wird er über frei hängenden Waschbecken platziert und schützt die Wand vor Spritzwasser.

In Küchen befindet er sich oberhalb der Arbeitsfläche und wird daher auch „Küchenspiegel“ genannt. Seine Höhe ist aufgrund der Küchenmöbel meist 50 bis 60 cm. Er schützt die dahinter liegende Wand mechanisch und erleichtert auch das Beseitigen von z. B. Fettspritzern, die beim Kochen entstehen. Wurden einst nur Fliesen verwendet, sind heutige Alternativen Glas, Edelstahl und Schichtstoff.[1]

Auch die Detailzeichnung für die Anordnung der Fliesen wird als Fliesenspiegel bezeichnet.

Bestellprozeß 2015-12-20T17:43:23+00:00
Alu Dibond bearbeiten 2016-12-24T17:26:06+00:00

Reinigung der Alu-Dibond Platten

dadurch das die Platten mit einem speziellen Schutzlack veredelt sind, können nahezu alle normalen Haushaltsreiniger zum saubermachen verwendet werden. Auf Reinigungsmittel die Kratzen können – wie zum Beispiel Scheuermilch – sollte jedoch gänzlich verzichtet werden, da mit jeder Behandlung die Oberfläche pö a pö abgeschliffen wird.

Verklebeanleitung

Das verkleben ist recht einfach zu bewerkstelligen. Sorgen Sie dafür das der Untergrund glatt und tapezierfähig ist. Also auf jeden Fall trocken und tragfähig – evtl. kleine Risse oder Löcher können mit Kleber aufgefüllt werden.

Alte Fliesen eignen sich Optimal für die Anbringung und brauchen nicht entfernt werden.

Aussägen

Wenn Sie sich dafür entschieden haben die Aussparungen für Steckdosen, Lichtschalter und Versorgungsleitungen selbst zu machen. Wird nur wenig Werkzeug benötigt. Zum einem ein Bleistift, einen Zollstock, Kreppklebeband, evtl. ein Winkel, eine feine Feile, eine Bohrmaschine und eine Stichsäge (Sägeblatt muss eine feine Zahlung haben) oder für größere Flächen macht sich eine Kreissäge ganz gut. Allerdings kann im Notfall auch ein Dremel oder ein Dremelersatz benutzt werden. Als Unterlage sollte eine Styroporplatte dienen, damit die Flächenunterlage nicht beschädigt wird. Ein Handbesen oder Staubsauger kann auch sehr hilfreich sein.

Falls die Platte an den Rändern gekürzt werden muss, kann ein stabiles Teppichmesser verwendet werden. Alles in allem ist die Alu-Dibond Verbundplatte sehr einfach zu bearbeiten.

Nun sägen Sie die Aussparungen an den nötigen Stellen aus.

Den Lochausschnitt mit Kreppklebeband ordentlich umranden, dann mit einem Bleistift vorzeichnen, innerhalb des Aussägestückes anschließend ein ca. 9-10mm Loch bohren und mit einer Stichsäge (feine Zahnung) das Loch von Innen aussägen, ein bisschen nachfeilen und fertig ist der Lochausschnitt. Das wird sooft wiederholt bis alle nötigen Aussparungen in der Platte sind. Bitte achten Sie auf eine Sorgfältige Messung.

Wenn Sie nur eine Steckdose benötigen, kann auch eine Bohrkrone verwendet werden.

Verschnitt ist kein Reklamierungsgrund!

Prüfen

Bevor Sie sich jetzt an das verkleben machen – prüfen Sie in jedem Fall in einer Trockenübung ob die Platte so passt wie Sie sich es vorstellen. Nicht das die Platte nachher voll mit Kleber ist und nicht passen will. Dann die Platte nach zu bearbeiten macht so gar keinen Spaß…

Verkleben

Wenn Sie alles geprüft haben, dann kann jetzt der Kleber auf die Rückseite der Platte aufgebracht werden. Und seien Sie nicht zu Sparsam. Zum einem soll die Platte ja halten und zum anderen lässt sich sehr schlecht Kleber hinter die Platte machen, wenn diese erst einmal an der Wand ist.

Wenn der Kleber drauf ist, sind ca. 15 Minuten Zeit alles noch zu richten. Und lieber einmal mehr geschaut und geschoben als wenn ewig was schief sitzt!

Falsch verklebt ist kein Reklamierungsgrund!